Die Anden, die längste Gebirgskette unserer Erde und das höchste Gebirge außerhalb Asiens, sind unser Ziel. Peru, das drittgrößte Land Südamerikas wollen wir erkunden, welches mit einer riesigen Zahl von Sehenswürdigkeiten gesegnet ist. Wir besuchen die Millionenstadt Lima, seit 1991 ist die Altstadt UNESCO Weltkulturerbe. Wir erkunden das Colca Tal mit den herrlichen Ausblicken und den Thermalquellen. Der König der Anden, der Kondor, steht in seiner natürlichen Umgebung auf unserem Besichtigungsprogramm. Es geht nach Puno zum Titicacasee. Bei den Uros Indianern erleben wir den See und auch die „Strickenden Männer“. Natürlich fahren wir mit dem Zug nach Aguas Calientes, die Stadt welche erst 1911 wieder entdeckt wurde. Von hier aus erleben wir Machu Picchu, die faszinierende Inkafestung, der wohl bekannteste Ort Perus und die am meisten besuchte Sehenswürdigkeit ganz Südamerikas. In Cuzco endet dann unsere Reise, doch nicht ohne auf dem Markt eingekauft zu haben. Die Zutaten verarbeiten wir bei einer lehrreichen Kochstunde zu einem leckeren Mittagessen. Dann geht es wieder nach Lima und zurück nach Deutschland.

Gesamtes Angebot

1. Tag: Unsere Traum von Südamerika beginntDas Taxi holt Sie ab und wir treffen uns im Bus zur Fahrt nach Frankfurt. Da unser Flug erst am Abend startet, werdenwir eine entspannte Anreise am Tag erleben. Ein Nachtflug in Richtung Westen ist sicher nicht so anstrengend und wirwerden die Zeitumstellung nicht so sehr merken. Die Zeitverschiebung beträgt +7 Stunden zur MitteleuropäischenZeit. Eine unvergessliche Reise in ein faszinierendes Land beginnt.

2.Tag: Lima – die Hauptstadt Perus: Nach dem Flug landen wir gegen Mittag auf dem Internationalen Flughafen von Lima. „Bienvenida“ – Peru heißt uns herzlich willkommen. Unser deutsch sprechender Reiseleiter holt uns ab und wir fahren in unser Übernachtungshotel, wo wir uns etwas frisch machen können. Am Nachmittag startet dann die Besichtigung von Lima. Über ein Drittel der Gesamtbevölkerung Perus lebt in der Metropole Lima, deshalb werden wir uns auf die wesentlichsten Höhepunkte beschränken. Natürlich darf der historische Stadtteil von Lima nicht fehlen, welcher 1991 zum Weltkulturerbe ernannt wurde. Besonders der Plaza Mayor mit der Kathedrale und dem Bischofssitz wird unsere Aufmerksamkeit erhalten. Aber auch das quirlige und moderne Lima im Stadtzentrum Mirafloreswerden wir besuchen. Unsere erste Nacht in Peru verbringen wir dann im Allpa Hotel in Lima.

3.Tag Lima – Arequipa – die weiße Stadt: Heute beginnen wir mit unserer Besichtigungsreise Perus. Wir verlassen Lima und fliegen nach Arequipa, das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum Südperus. Arequipa liegt schon auf 2300 Metern Seehöhe, wird aber durch die umliegenden Vulkane beherrscht. Der Misti 5822 Meter, der Chachani 6057 und der Picchu Picchu 5665 Meter hoch, stellen doch eine imposante Kulisse dar. Auch diese Stadt steht unter dem Schutz der UNESCO und wird oft als die weiße Stadt bezeichnet. Die Kathedrale, die Jesuitenkirche und der Sitz des Erzbischofs sind wichtige Zeugnisse der spanischen Architektur. Besonders interessant ist aber der Besuch des Klosters Santa Catalina. Bei der Führung erleben wir eindrucksvoll das strenge und religiöse Leben in der Zeit des 16. Jahrhunderts.

4.Tag: Arequipa – Naturwunder Colca Tal: Am frühen Morgen starten wir zu einer unvergesslichen Fahrt in das Colca Tal. Bis zu 3000 Meter tief schneidet sich dieses Tal in die Berge ein. Wir werden einige Stopps machen, damit Sie dieses Naturerlebnis genießen können. Ebenso werden wir einige typische Dörfer der Region besuchen, um das Leben der Menschen zu sehen.Nach dem Mittag werden wir eine Wanderung in dieser einzigartigen Bergwelt unternehmen. Diese Wanderung dürfen Sie sich nicht entgehen lassen. Denn anschließend werden wir die natürlichen Thermalquellen besuchen, wo Sie sich entspannen können.

5.Tag: Vom Colca Tal zu den Königen der Anden: Heute heißt es früh aufstehen, um den König der Anden, den Kondor in seiner natürlichen Umgebung bestaunen zu können. Bei günstigen Wetterverhältnissen steigen diese majestätischen Vögel oft nur wenige Meter von uns entfernt aus dem Canyon auf. Weiter geht unsere Tour am Rand des Canyons und dann weiter zum Aussichtspunkt „Antahuilque“. Genießen Sie noch einmal die unvergessliche Bergwelt . Weiter geht dann die Fahrt nach Puno am Titicacasee

6.Tag Titicacasee: Heute wollen wir den Titicacasee, welcher im Grenzgebiet zwischen Peru und Bolivien liegt, erkunden. Am Morgen fahren wir mit einem Boot zu den schwimmenden Inseln der Uros Indianer. Man erhält bei diesem Ausflug einen Eindruck über die ehemalige Lebensweise dieser Menschen, auch wenn die schwimmenden Inseln heute mehr eine Touristenattraktion darstellen. Weiter geht es mit dem Boot auf dem Titicacasee zur Insel Taquile, welche eine bewegte Geschichte aufzuweisen hat. Gekauft von einem spanischen Fürsten, später zur Gefängnisinsel umfunktioniert wurde die Insel von den Taquileros wieder zurückgekauft und so zu einem Besuchermagnet gemacht. Hier gibt es die alten Trachten zu bestaunen und die strickenden Männer sind ebenfalls zu bestaunen. Bedenken sollte man allerdings, dass die Insel im Titicacasee auf rund 3800 Meter Seehöhe liegt.

7.Tag Puno – Cuzco: Heute steht die Fahrt von Puno nach Cuzco auf unserem Programm. Über 3000 Meter hoch schlängelt sich die Fahrt vorbei an verträumten Indiodörfern. Wir besuchen unterwegs in Raqchi den Wiracocha Tempel, welcher im 15. Jahrhundert erbaut ist. Allerdings lassen sich auch Nachweise über eine viel frühere Besiedlung hier finden. In Andahuayillas besichtigen wir die Kolonialkirche, welche wegen das Innendekors auch „Sixtinische Kapelle Amerikas“ genannt wird. Abends erreichen wir dann Cuzco, die Stadt welche in der Sprache der Indios Nabel der Welt bedeutet.

8.Tag Cuzco: Am Vormittag besuchen wir den Pisak-Markt. Nachmittags begeben wir uns auf einen Stadtrundgang, auf dem wir zunächst die „Plaza de Armas“ besuchen. Bei der Besichtigung der Kathedrale können Sie einen Blick auf den Schutzherren gegen Erdbeben, den „Señor de los Temblores“ werfen, der von den Einheimischen sehr verehrt wird. Weiter geht es zum wichtigsten Platz des ehemaligen Inkareichs, dem Platz der Sonnenanbetung. Anschließend sehen wir Sacsayhuaman die Inkafestung, an welcher beim Bau über 20000 Menschen gewirkt haben sollen.. Besonders beeindruckend sind die riesigen Steinquader, die passgenau geschliffen und ohne Mörtel zusammengefügt wurden. Wenn Zeit und Energie reichen, besichtigen wir dann noch die nahegelegene Anlage von Kenko, eine Kultstätte der Inka, welche aus einer Kalksteinwand herausgemeißelt wurde.

9.Tag Das heilige Tal der Inka: Heute verlassen wir Cuzco und fahren in das heilige Tal der Inkas. Wir hätten früher vielleicht Kornkammer dazu gesagt, denn dieses Tal war sehr wichtig für die Versorgung der Inka. Wir haben uns für die Besichtigung der Salzterrassen von Maras entschieden. Hier werden in kleinen Becken die Wasser einer Salzquelle gesammelt und zur Salzgewinnung genutzt. Viele kleine Ortschaften gibt es hier und wir können das Leben der Indios hautnah sehen. Dazu besuchen wir eine einheimische Familie. Dabei haben wir dann auch die Gelegenheit, zu lernen, wie man einen Strohhut anfertigen kann. Übernachten werden wir im Hotel Hacienda Valle in Urubamba.

10.Tag Machu Picchu: Heute ist es dann so weit, der Höhepunkt unserer Reise steht an. Mit dem Zug geht die Fahrt über eine fruchtbare Hochebene in das wilde Urubamba Tal auf ca. 2400 Höhenmeter. Endstation ist dann das Dorf Aguas Calientes. Von hier geht es dann zur eigentlichen Stätte Machu Picchu. Die verlorene Stadt, welche erst 1911 wieder entdeckt wurde, ist die faszinierendste Inkastätte dieser Welt. Bei einem ausführlicher Rundgang werden wir die alten Tempel, Paläste, Brunnen und Terrassen hautnah erleben. Sicher tief beeindruckt treten wir dann die Rückreise nach Cuzco an.

11.Tag Cuzco – Kochkurs: Heute steht Freiraum für Sie auf dem Programm, denn Sie wollen doch sicher auch einmal auf eigene Faust die Stadt Cuzco erleben. Alternativ können Sie aber an einem Marktbesuch mit Kochkurs teilnehmen. (fakultativ). Wir gehen gemeinsam zum örtlichen Markt, um die Zutaten für unseren Kochkurs einzukaufen. Dieser findet dann im Restaurant Casona Princesita in Cuzco statt. Hoffentlich kochen wir gut, denn wir wollen diese Leckereien dann auch essen. Am Nachmittag haben wir dann Zeit um Cuzco, auf eigene Faust etwas näher kennen zu lernen, vielleicht bringen wir in Erfahrung, warum dies hier der Nabel der Welt ist.

12.Tag Cuzco – Lima – Rückflug: Nach einem guten Frühstück bleibt uns Zeit, letzte Einkäufe zu erledigen oder das zu fotografieren, was schon immer auf den Film musste. Dann fahren wir zum Flugplatz, um in die Hauptstadt nach Lima zu fliegen. Hier verlassen wir den Flughafen nicht, denn unser Rückflug nach Deutschland steht auf dem Programm,

13.Tag Rückankunft in Deutschland: Wenn alles gut klappt, landen wir am frühen Nachmittag wieder in Frankfurt. Hier wartet der Bus auf uns, um zurück ins Erzgebirge zu fahren. Auf dieser Fahrt werden wir sicher viele Eindrücke Revue passieren lassen und wenn wir Glück haben, dann gibt es auch eine ganz leckere Bockwurst im Bus.

Das haben wir für Sie inklusive:

  • Haustürabholung
  • Bustransfer nach Frankfurt
  • Flüge ab/bis Frankfurt mit LATAM
  • Inlandsflug mit LAN Peru
  • 11 Tage Erlebnis -Rundreise Peru incl. deutsch sprechender Reiseleitung
  •  klimatisierter Reisebus
  • alle Eintritte lt. Programm
  • Unterbringung in ausgesuchten Hotel 
  • 10* Frühstück und 3* Mittagessen während der Rundreise
  • alle Transfers
  • Reisebegleitung durch PROFI Touristik ab/bis Aue
  • Kennenlernabend
  • umfassendes Informationsmaterial

 

Reisetermin: 10.11. – 22.11.2020

Preis pro Person:    3.449,00 EURO

Einzelzimmerzuschlag:   445,00 EURO